Randbemerkungen

Nicht verboten, nur bescheuert

Jetzt gibt es also kein generelles Feuerwerksverbot zu Silvester, sondern lediglich bundesweit den Appell, auch privat darauf zu verzichten, während es nur im belebten öffentlichen Raum verboten ist. Für den Moment gefällt mir das gut – es ist endlich mal wieder ein Appell der Politik an die Vernunft der Bürger ohne Verdacht auf Bevormundung. Und rücksichtslose Bekloppte haben ein paar Tage lang die Chance, sich an der Supermarktkasse als solche zu erkennen zu geben, das ist ja vielleicht auch mal ganz schön fürs Selbstbewusstsein. Wobei mittelfristig halt schon zu überlegen ist, diese mitunter geradezu als kulturelles Welterbe glorifizierte rituelle Ausübung physischer und psychischer Gewalt gegen (unvollständige Liste) Tiere und Umwelt, Kleinkinder, Atemwegspatienten, … ein für allemal zu verbieten – das nicht zu tun wäre das eigentlich Bescheuerte.

One Comment

  • puzzleblume

    Einsicht wäre schön, dass man nicht alle antiquierten Methoden des Geistervertreibens als „Tradition“ beibehalten sollte, schon gar keine, die schon so viele Schäden an Menschenköpern und Gebäuden angerichtet hat, wenn einem schon alle anderen Belastungen egal sind.

Schreibe einen Kommentar zu puzzleblume Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.