Digital,  Randbemerkungen

Notizen zu M.

Oh, in der Miniserie von Gast­beiträgen der CDU-Vorsitz-Aspiranten bei Spiegel online hat jetzt auch mein Lieblings-Vorgestricus seinen Führungs­anspruch skizziert. (Links zu den anderen zwei-bis-drei Señores gibt’s dort im Artikel.) Speziell zu M. ein paar Notizen:

Zwar kommt bei seinen drei großen Themen das Megathema Klima­wandel zuerst; aber gleich der zweite Satz lautet dann: Wird der Sommer 2021 wieder zu trocken, dann könnte der Klima­wandel erneut das beherr­schende Thema der Wahl werden. Und wenn es jetzt im Mai anfängt zu regnen und bis August nicht mehr aufhört: Wäre es dann über­trieben, den Klima­wandel zum beherr­schenden Thema zu machen? – Klingt für mich nicht über­zeugend nach wirklichem Problembewusstsein …

Bisschen weiter unten dann: [W]ir können einen besseren Weg zum Ziel aufzeigen als den der beständig stärker werdenden Regu­lierung – ganz ohne Polemik: Dann zeigt ihn halt mal auf. Bisher noch absolut Fehl­anzeige seitens dieser Partei, nichts als blinder Glaube an Technik, Markt und Wachstum, nichts, was dem Ernst des Problems auch nur im Ansatz gerecht würde.

Im zweiten Themen­block Zusammen­halt der Gesell­schaft dann folgende Aussage: Dazu gehört aus meiner Sicht vor allem ein fairer Umgang mit der jungen Generation, ein neuer Generationen­vertrag – auch hier die ganz ernst gemeinte Frage: Was hat diese Partei denn da anzubieten? Waren nicht die Wahl­programme bisher immer primär darauf zuge­schnitten, der stärksten eigenen Wähler­gruppe 60+ möglichst viele Privi­legien zuzuschanzen?

Europa schließlich identi­fiziert M. (nicht ganz abwegig) als dritten großen Themen­komplex, aber da war dann wohl der Tintentank im Füller leer, denn dazu kommen leider nur noch ein paar Phrasen, die sich mit „Blub“ verlust­frei zusammenfassen ließen.

Können wir so was jetzt bitte auch mal in gehaltvoll und zukunftsfähig zu lesen bekommen?

Reflexe der Weihnachtsbeleuchtung als Lichtkullern
Symbolbild zum Stichwort Blub

2 Comments

  • Gerhard

    Da ist die Bezahlschranke, aber das macht nichts.
    Das CO2-Thema gibt es gefühlt 170 Jahre. Wer war denn der Franzose, der darauf aufmerksam gemacht hatte?!

    • cwoehrl

      Fourier, in den 1820ern? – Merkwürdig, bei mir ist keine Bezahlschranke. Nur die übliche Auswahl zwischen mit und ohne Werbung, und ich habe dort keinen Account wofür-auch-immer.

Schreibe einen Kommentar zu Gerhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.