Digital

Ein Sonntagshimmel

Keine Lochkamera-Aufnahme an diesem Pinhole Day, sondern ein 3×9-Panorama mit dem Zeiss Distagon 50. Hier ein Ausschnitt für einen Eindruck der Details (wobei mir nicht ganz klar ist, warum das bei f/8 und penibler Fokussierung auf dem großen Stativ nicht noch schärfer geworden ist).

Beim Aufwachen war der Himmel noch makellos blau wie blank­geleckt, und ich dachte, für etwas Struktur mit meinen Schwarzweiß-Lochkamera-Aufnahmen würde ich in den Wald gehen müssen.

Aber nach dem Frühstück zeigten sich die ersten Schäfchen­wolken, also bin ich in der Bille­niederung hinter Linau auf dem freien Feld geblieben und habe den Himmel mit in die Bild­gestaltung einbezogen. Insgesamt 6 Blatt Planfilm 9×12 habe ich belichtet, die sind gerade noch in der Stand­entwicklung.

Nur zur Sicherheit habe ich auch ein, zwei digitale Pinhole-Aufnahmen gemacht, aber dafür ist die Kombination aus kleinem Sensor (13x17mm) und hoher Auflösung nicht geeignet – scharf wird da trotz gelaserter Blende gar nichts, dafür stecken im folgenden Bild locker fünf Minuten Ausfleckretusche, weil man bei ca. f/300 schier jedes Staub-Atom auf dem Sensor sieht.

Birke und Osterglocken auf dem Feld, Lochkamera bei ca. 80mm Bildweite

Diese Aufnahme hat übrigens die Ordnungs­nummer 9999 und war heute nicht die letzte; die ersten zehn­tausend Belichtungen mit der Olympus sind also rum – in knapp 16 Monaten, was für meine Verhält­nisse schon ziemlich viele Bilder pro Monat sind. Dafür sind zwei Sujets verant­wortlich, die ich vorher eher nicht bespielt hatte: Wildlife a.k.a. Fluff&Flausch sowie Stitching-Panoramen wie der Wolken­himmel oben. Für beides eignet sich die Spiegel­lose ziemlich gut, ansonsten würde ich die OM-D E-M5 II nach diesem ersten Jahr als das iPad unter den Digital­kameras bezeichnen: bemerkens­wert leistungs­fähige Hardware, die von erschreckend halb­garer Software in ihren Möglich­keiten unnötig begrenzt wird. Na, vielleicht wird das beizeiten noch mal ein eigener Artikel.

Nachmittags sind wir dann noch mal kurz zu zweit spazieren gegangen, und bei der Gelegen­heit habe ich eine Leserfrage von nebenan aufge­griffen und für Dirk die Rapslage eruiert 🙂 Und das war dann insgesamt ein ziemlich schöner Sonntag.

einzelne Wolke über einem Feld

Ich hatte nur das 30er dabei und bin nicht sonderlich nah rangekommen, aber man kann ja …

… in Lightroom reinzoomen, und siehe da, die ersten gelben Spitzen blitzen:

Detail des nebenstehenden Bildes

5 Comments

Schreibe einen Kommentar zu Gerhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.