Digital,  Randbemerkungen

Das Fahrradbild zum Wochenende

Fahrrad vor Sonnenuntergang, Lüneburger Heide bei Bienenbüttel

… ist am vorigen Samstag bei einer Radtour durch die Lüne­burger Heide entstanden. Das war gar nicht primär eine Radtour, sondern ein Besuch bei Freunden; aber für mich allein wollte ich dazu nicht den blöden Ver­brenner anwerfen und habe statt­dessen Regional­bahn und Fahrrad kombi­niert. Das verdop­pelte zwar die An- und Abreise­zeit und erfor­derte sehr frühes Auf­stehen. Dafür habe ich in zwei­einhalb Zug­stunden viel gelesen und hatte wie neben­bei rund hundert Rad­kilo­meter in meist hübscher Land­schaft, sprich einen Urlaubs­tag von der ersten bis zur letzten Minute; per PKW hätte ich mich bloß wieder auf der Auto­bahn geärgert und gestresst gefühlt.

13 Comments

    • Christian Wöhrl

      Wobei ich auf den 50 Kilometern zwischen Lüneburg und Hösseringen erst am Zielort selbst, im Freilichtmuseum, Heidepflanzen gesehen habe. Da muss man sich wohl besser auskennen bzw. im Vorfeld informieren, wenn man die auch „freilaufend“ sehen möchte 🙂

        • Christian Wöhrl

          Oh ja, stimmt, den kenne ich – von einer Radtour vor ca. 30 Jahren 🙂 Solche Hotspots steuere ich inzwischen tunlichst nur noch an, wenn ich nahebei übernachten kann und nach/vor dem Trubel vor Ort sein.

          Da ich mich parallel auf deinem / euren Blogs umschaue und man dort unter älteren Beiträgen wohl nicht mehr kommentieren kann: Was gibt es denn da noch für ein fabulöses Makroobjektiv, das wohl im Sommer 20 gekommen und noch länger ist als das 105er?

          • Frau Momo

            Ich erfahre gerade, dass der Gatte das ohne mein Wissen so eingestellt hat. Das ändere ich wieder. Das ist das Sigma 150mm 1:2:8. Ich habe auch noch das 105er. Gerade fummel ich mich damit auf meiner neuen D 780 (Vollformat) zurecht.

            • cwoehrl

              Ach richtig, Sigma hatte da ja interessante lange Makros … das stelle ich mir wirklich prima vor. Wenn ich etwas mehr Abstand brauche im Nahbereich, packe ich einen Zwischenring hinter mein 2,8/180 aus den Achtzigern, aber das ist deutlich weniger komfortabel.

                • cwoehrl

                  Uff – damit hat man aber auch mords was zu schleppen … Und man macht am Planespotting- oder Birdwatching-Treffpunkt eine gute Figur 😉

                  Bei mir kommen, schon seit 30 oder mehr Jahren, trotz reichlich Auswahl fast immer nur eine oder zwei wechselnde Festbrennweiten zur Kamera mit, plus eben ggfs. Nahzubehör, wenn keins der Objektive ein Makro ist. Damit komme ich erfahrungsgemäß besser zurecht als mit einem Zoom. (Apropos: ein 17–70, das für Fullframe geeignet ist?!)

                  Dass mein Fotorucksack trotzdem manchmal 20 bis 30 Kilo wiegt, liegt halt daran, dass gelegentlich noch eine analoge Mittel- oder Großformatkamera plus Riesenstativ drin/dran ist 🙂

                  • Frau Momo

                    Also wenn ich damit auf Helgoland am Felsen stehe, falle ich eher auf, weil meine Ausrüstung so popelig ist 🙂 Aber inzwischen haben wir alten Leute uns auch einen Bollerwagen zugelegt, dann kann auch endlich mal das Stativ noch mit.

                  • Der Wilhelm

                    Das 17-70 ist von Haus aus kein FX-Objektiv, und schattet unter normalen Umständen einen Teil des Sensor mit deutlichen Vignetierungen ab ( die man auch schon im Sucher der D780 deutlich wahrnehmen kann.)

                    Allerdings schaltet die Kamera bei dem Objektiv automatisch von FX auf DX um, und nutzt nur einen Teil ihres Sensors, so dass dieser Effekt auf den Bilder nicht zu sehen ist.
                    Auch nicht bei der Qualität, die trotzdem mindestens noch auf den Niveau liegt. wie sie auch aus der D500 kommt….

                    • Christian Wöhrl

                      Ah okay, den Effekt kenne ich vom Umstieg D70->D700, ein DX-Normalobjektiv hatte ich für die 70 damals auch. Die paar Male, die ich das an der D700 verwendet habe, hab’ ich auf die DX-Umschaltung verzichtet, lieber manuell zugeschnitten und etwas mehr Vignette drangelassen. Aber bei der 700 bleiben bei DX ja auch nur 5 Megapixel übrig, bei der 780 müssten es mindestens 10 sein, das macht in der Bearbeitbarkeit doch einen Unterschied …

Schreibe einen Kommentar zu Bernhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.