Randbemerkungen

Zum Wahlsonntag

Je länger die längst überfälligen Reformen noch hinausgezögert werden, desto mehr potenzielle Härtefälle schieben wir vor uns her. […]

Zu dumm nur, dass Volksvertreters heimliche Hoffnung, der Karren möge erst nach dem eigenen Ableben gegen die Wand fahren, mit jeder Legislaturperiode unrealistischer wird.

Kleines Zitat aus einem leider zeitlosen Text namens „Kurzsichtig“, den ich vor ziemlich genau zwanzig Jahren, im September 2001, auf meiner damaligen Internetseite veröffentlicht habe.

Do the right thing!

4 Comments

  • Gerhard

    Die notwenigen Dinge (Klimaschutz etwa) werden eh nicht angepackt werden. Man will wachsenden Wohlstand ohne Einschränkungen.

    Es ist für mich auch erstaunlich, neuerdings immer einen Pingbong-Effekt bei den Parteien zu erleben: Etwaige Fehler der Kanditaten verlieren auf mittlere Sicht ihre Bedeutung. Und alles kann sich dann danach wieder drehen.

    • Christian Wöhrl

      Das war tatsächlich interessant zu sehen, wie oft und schnell die Stimmungen kippen können. – Was das Notwendige angeht, würde ich sagen, es wird nicht ohne kräftigen äußeren Impuls angepackt werden. Aber wenn es einen gibt, kann es schnell gehen, siehe Fukushima. Und noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass auch eine hinreichend große Zahl von Wählerstimmen, die grundlegende Änderungen wollen, einen solchen Impuls geben kann …

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.