Digital

Etwas Farbe (aus Protest gegen den Schnee)

Bah, was für ein Sauwetter auf’n Oster­montag … Schnee­regen und Graupel­schauer massenhaft, wer braucht denn so was? Als kleines farbiges Gegen­gewicht werfe ich hier mal zehn Bilder in die Waag­schale, die ich mit relativ einfachen Mitteln an diesem Wochen­ende abends gemacht habe: immer nur ein Blümchen aus dem Garten als Motiv, arran­giert auf einem Leucht­tisch als zugleich einziger Licht­­quelle. Foto­grafiert mit Vergrößerungs­objektiven 50 bzw. 80mm an der Eigenbau-Balgen­kamera, siehe neben­stehendes Bild. Bei der Nach­bear­beitung in Lightroom habe ich (anders als sonst) meist das Weiß bis zum Aus­fressen hochge­zogen und manchmal einen Verlauf zum Abdun­keln angelegt, um die jewei­lige Spiege­lung doch wieder sichtbar zu machen, das war’s schon.

7 Comments

  • Christian Wöhrl

    Karl Blossfeldt musste ich tatsächlich noch mal nachschlagen – das eine oder andere klassische Bild von ihm kannte ich schon, aber der Name war mir nicht mehr präsent.
    Stimmt wohl, unter Allergieaspekten ist es bislang ein sehr freundlicher April 🙂
    Ich muss nur beizeiten mal probieren, ob ich so einen cleanen Hintergrund auch draußen hinbekomme (nur lieber nicht bei hartem Aprilwetter). Denn auch wenn ich die Blümeleins in einer Vase greifbar stelle und immer nur einzeln zum Fotografieren raushole, ist es doch noch was anderes, wenn sie bei der Aufnahme noch lebendig sind …

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.