Digital,  Papiernegativ

Hahnheide mal wieder

Knorriger Baum vor Bach, in die Tiefe gedehnte Schärfeebene, Schwarzweißbild in Sepiatonung

Nun hatte ich ja noch aus dem November ein paar 9×12-Kassetten, mit Foto­papier bestückt, und jetzt war endlich mal Gelegen­heit, sie zu belichten, nämlich in meinem hie­sigen Lieb­lings­wald. Was man den Bildern nicht ansieht, aber für spon­tane Aktionen sehr ange­nehm ist: Das 1920er Laack Pololyt 13,5cm hat jetzt seine eigene Platine (danke nach Süddeutschland!) und muss nicht mehr drum betteln, dass ich erst ein anderes Objektiv ausbaue, bevor ich es in der Chamonix verwenden kann.

Baumstumpf und Efeuranke, mit Schnee überzuckert, Schwarzweißbild in Sepiatonung
abgesplitterter und ausgehöhlter Baumstumpf vor anderen Bäumen, Schwarzweißbild in Sepiatonung

Aufnahme-Material war mal wieder das gute sehr alte Orwo-Foto­papier in der dünnen (papier-, nicht karton­starken) Vari­ante, das man auch prima wie ein Blatt Film auf den Leucht­tisch legen kann, um es zu digitalisieren. Man muss das 9×12-Format nur um genau 1mm kürzen (das mache ich mit einer kleinen Schneide­maschine in der Dunkel­kammer), um es in den moderneren Kassetten verwenden zu können.

verrottender Zaunpfosten mit Stacheldraht im Wald, Schwarzweißbild in Sepiatonung
Stapel von Ästen vor Bäumen mit dreieckigen Markierungen, enge Schärfeebene, Schwarzweißbild in Sepiatonung

Als es mir nach diesen paar Aufnahmen trotz Hand­schuhen zu kalt wurde, um noch weiter mit der Großen zu hantieren, ging es noch ein biss­chen mit der Digital­kamera und kurzem Makro weiter:

6 Comments

    • Christian Wöhrl

      ach, die Kameras haben sich bisher auch schon nicht gelangweilt, nur mit den Objektiven war es immer ein Gefrickel, aber das hat sich ja jetzt erledigt. Wie spröde ist eigentlich dieses Material, muss ich beim Transport penibel darauf achten, dass keine Biegelast auf die Platte wirkt?

  • Gerhard

    Da ist man naturgemäß aussen vor….😀
    Aber gut !!

    Die Makros schaute ich mir an. Star ist das gefesselte Blatt…und manch anderes 😀

    • Christian Wöhrl

      ich mag einfach manchmal die altmodische Anmutung, die sich beim Arbeiten mit diesen Materialien ganz von allein einstellt. Auch wenn es natürlich sehr aufwendig ist alles in allem …

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.