Randbemerkungen

Unsichtbare Wintervögel

Es ist wieder Vogel­zählung angesagt, und wie so oft machen sie sich ausge­rechnet an diesem Wochen­ende rar (das wird auch andern­orts beob­achtet). Während es hier zwischen den Jahren noch mächtig wim­melte, waren in den letzten drei Tagen kein Zaun­könig, keine Drossel, keine Taube, kein Kleiber und kein Grün­specht im Garten zu Besuch. Auch der Sperber ist zuletzt am Dienstag oder Mitt­woch gesichtet worden, zählt also nicht mit. Nicht mal Raben­vögel, sonst allgegen­wärtig, habe ich gestern oder heute im Garten und drumrum gesehen.

Aber immerhin hab ich jetzt endlich meine Esels­brücke gefunden, um Haus- und Feld­sperlinge ausein­ander­zu­halten – bei ersteren haben die Männ­chen den beton­grauen Scheitel, bei letz­teren ist er erdbraun. (Und es war kein einziger Haus­sperling dieses Wochen­ende dabei, auch sehr selten.) Außerdem geben mir die Meisen zu verstehen, dass ich doch bitte wieder die Nist­kästen aufhängen soll, die ich neulich zum gründ­lichen Putzen abge­hängt habe. Oder weshalb sonst lassen sie sich immer wieder dabei beob­achten, wie sie genau dort hektisch herum­flattern, wo normaler­weise ihre Häus­chen hängen?

Gemeldet werden diesmal: 5 Feld­sperlinge • 3 Amseln • 2 Blau­meisen • 1 Kohl­meise • 1 Rotkehl­chen • 1 Eichel­häher. Weiß gar nicht, ob wir schon mal so wenige hatten …

6 Comments

  • Darf man das?

    Den armen Tieren bei dem Wetter die Unterschlüpfe zu entreißen! Tsss.
    Als würde man nachm Fensterputzen die Fenster einfach auflassen, bis einem wieder einfällt, dass man da ja was machen wollte.

    Ich könnte dieses Jahr 1 Blaumeise melden. Keine Ahnung, wo die Biester alle wieder hin sind… Wirklich ein Klassiker. Sie wollen einfach nicht gezählt werden.

    • Christian Wöhrl

      Ich hab mich ja schon weichklopfen lassen … seit heute sind alle drei Apartments wieder bezugsfertig.

      Oh, und es ist dann doch noch Seine Königliche Flohheit vorbeigekommen. Lausige Bilder durch die Fensterscheibe, aber man erkennt ihn:
      Zaunkönig im Ginkgo bei Regen, leicht unscharfe Frontansicht
      Zaunkönig im Ginkgo bei Regen, unscharfe Seitenansicht

  • Thore

    Meine Liebste hatte dieses Jahr auch eine magere Ausbeute zu melden. Ich brauche nicht mitzählen. Meine Fähigkeit Vögel zu identifizieren beschränkt sich fast auf: „Ja, das ist ein Vogel!“

    • Christian Wöhrl

      Dann geht es dir so wie mir mit Pferden, die ich – im Gegensatz zu diversen hippophilen Familienmitgliederinnen – grade mal von Kühen unterscheiden kann, meistens.

      • Thore

        Ach, Pferde kann man unterscheiden? Bei Vögeln kann ich ja schon gewisse Unterschiede ausmachen, groß, klein, hell, dunkel, schwarze, grüne, rote. Ich kann die nur fast alle nicht benennen. Eine Taube erkenne ich zum Beispiel (obwohl es von denen ja sogar noch verschiedene geben soll). Aber Pferde? Die sehen doch nun wirklich alle gleich aus, bis auf die Farbe. 😉

        • Christian Wöhrl

          Naja, und die Größe, die gibts ja auch von XS bis XXL. Wobei ich einem von den Kleinen schon nicht ansehen würde, ob das schon fertig ist mit Wachsen oder grade frisch geschlüpft …

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.