Digitales Composing,  Randbemerkungen

Fließen und Flimmern

Im Vordergrund ein leicht gebogener Ast von links unten bis zur Mitte des rechten Bildrands. Im Hintergrund Wasser, durch längere Belichtungszeit ist Bewegung auf der Oberfläche zu erkennen

Obwohl ich derzeit gar nicht mal viel Zeit mit Medien verbringe und, wenn nichts im Büro ansteht, lieber im Garten oder unter­wegs bin, so fließt über die Woche im Internet doch so einiges an mir vorbei, das mir notierens­wert vorkommt. Daher heute mal wieder ein Sammel­eintrag, garniert mit ein paar bislang noch nicht verwen­deten Compo­sings aus dem Vormonat und vom ersten Juli­wochen­ende. – Das Bild oben und das folgende sind an den Volks­dorfer Teich­wiesen entstanden; die Taglilien sind dieselben wie neulich schon mal gezeigt, hier aber als Pano­rama; der Pflanz­kübel hatte schon bessere Zeiten, aber ich mag ja diesen morbiden Charme; und die beiden Äpfel gehören zu unserem „Finken­werder Herbstprinz“.

Zwei markante Baumstämme stehen auf einem schräg zu einem Teich hin verlaufenden Walduntergrund. Der Hintergrund und der größere Teil des Bildes wird dominiert von leuchtend grünem Laub

Dieser Tage antwortete der Histo­riker Timothy Snyder in der FAZ auf Jürgen Habermas’ umstrit­tene Über­legungen zur Ukraine vor einigen Wochen. Die deutsche Über­setzung war hinter der Paywall, aber die englische Fassung nicht: Germans have been involved in the war, chiefly on the wrong side.

Zwei gelbe Taglilien umrahmt von viel dunklem Grün: vorn eine Buchsbaumhecke, hinten eine Buchenhecke.

Fandet ihr das Video im vorigen Beitrag zu radikal? Kein Problem, hier ist eins, das ist auf ganz andere Art radikal 😉 Der NDR hat sich eine knappe Drei­viertel­stunde damit beschäf­tigt, warum ich mich gern auf Fahrrad-Demos rumtreibe. Also nein, das war nicht die Frage­stellung im Wort­laut, aber Katja Diehl war zu Gast auf dem roten Sofa und sprach hörens­wert über ihre Vision eines gerech­teren Stadtverkehrs.

Eine Beetbegrenzung bildet eine Diagonlae durchs Bild. Davor, der Schräge folgend, ein bröselnder, teilweise schon aufgebrochener irdener Pflanztopf

Wir bleiben beim Flimmern – noch drei Videos, nicht alle gleich ernst­haft, aber alle­samt infor­mativ und unter­haltsam: Sven Plöger spricht über Extrem­wetter • Sarah Bosetti erklärt (mit reich­lich redlichem Zorn) Menschen mit Gebär­mutter • Bei der Maus lernen wir, wie man mit zehn Fingern bis 1023 zählt.

Zwei kleine Äpfel am Baum, noch nicht reif, unten grün und die obere Hälfte rot

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.