Digitales Composing

Spätherbstwald-Panoramen

Keine weiteren Beschwerden nach der Impfung, heute durfte daher zum ausge­dehnten Wald­spazier­gang ein bisschen mehr Technik mit­kommen als gestern. Noch nicht wieder der 20-Kilo-Rucksack, aber ich hatte Lust auf Pano­ramen und habe daher mal wieder die Eigenbau-Kamera eingesteckt.

Es ist ja schon ein gutes Gefühl, mit so einem impro­visierten Dingens zu foto­grafieren. Vorn ein Vergrö­ßerungs­objektiv von anno dunne­mals, wie man(che:r von uns) es sowieso in der Dunkel­kammer hat; dann ein bisschen Holz und Beschläge aus dem Bau­markt; ein gebrauchter Balgen (damals besaß ich noch nicht das Buch Heim­werken in der Foto­grafie, sonst hätte ich den auch selbst gebastelt); drei No-Name-Einstell­schlitten der billigsten Kate­gorie; und hinten­dran eine Digiknipse, die ich als fünf Jahre alte Gebrauchte erworben habe. Mit diesem Ensemble lässt sich zwar nicht so präzise in mehreren Ebenen arbeiten wie mit einer richtigen Fach­kamera, aber für Horizontal-Panos wie hier, auch unter Verwen­dung von Shift- und Tilt-Einstel­lungen, reicht es locker.

Eigenbau-Kamera in Seitenansicht
Eigenbau-Kamera verstellt, schräg von vorn

4 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.