Digital

Auch so ein Kauz

Mein spirit animal, wenn ich eins hätte, wär zwar bekanntlich Eeyore, der depressive Esel aus Winnie-The-Pooh. Aber gleich auf Rang zwei käme, schon wegen des sympathisch verwandt mit mir klingenden Namens, der Waldkauz:

Formatfüllendes Portrait eines jungen Waldkauzes auf einer Eibe, nur die Augen sind scharf

Ist der nicht entzückend? Er war so entspannt und/oder so schläfrig, dass ich sogar die Großformatige aufbauen durfte, um ausschließlich auf die Augen zu fokussieren …

In bewährter Manier gibt es die große Bildermenge außerhalb des Feeds: Hier findet ihr insgesamt 16 Aufnahmen vom Käuzchen, dazu in einer zweiten Galerie noch 14 Fotos einer Märzfliege, die mir heute am Abend viel Spaß bereitet hat, als sie auf meiner Tele-Streulichtblende spazieren ging, irgendwann über den Rand verschwand und sich dann langsam wieder hocharbeitete.

Eine schwarze Fliege oder ähnliches Insekt krabbelt vor dem Hintergrund untergehender Sonne von unten auf einen schwarzen Untergrund. Hier streckt es einen Arm in die Höhe.

Als das Tele dann wieder frei war, hab ich noch ein einzelnes Bild der Schnirkelschnecke gemacht, die es sich nun schon seit Tagen in 2,5 Meter Höhe in einer Astgabel des Ginkgo gemütlich gemacht hat. – Und die Landschaftsbilder, für die ich mittags eigentlich mit der Holzkamera losgezogen war, kommen dann an einem der nächsten Tage.


Der heutige Klima-Link ist Piratensender Powerplay. Nein, nicht die Krüger-Gottschalk-Klamotte, sondern der Podcast von Samira El Ouassil und Friedemann Karig, genauer Episode 81, in der es zentral um den IPCC-Report und Reaktionen darauf geht (und die auch sonst ziemlich prima ist).

8 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.