Digital

DFzB

ein FahrradSattel in einem runden RückSpiegel, dahinter leuchtende Wolken bei SonnenUntergang

Bisschen Traditions­pflege – mal wieder ein Fahrrad­bild zum Wochen­ende. Im Moment ist es ja so: Selbst wenn ich tags­über mehr Zeit hätte, würde ich erst Rich­tung Sonnen­unter­gang zu einer Radrunde aufbrechen, damit ich nicht sofort in der Hitze verglühe …

10 Comments

  • Aebby

    Das Haferbild gefällt mir sehr … und sonst, same here, ich musst diese Woche mal in der vollen Hitze Rad fahren (ließ sich nicht umgehen) , da hat sich jeder Kilometer wie 2 angefühlt.

    • Christian Wöhrl

      Ich fand es ja bisher immer, wenn es besonders warm war, auf dem Rad noch am besten auszuhalten, so à la Fahrtwind kühlt, aber dieser Sommer erreicht Temperaturen, da klappt das auch nicht mehr …

  • Thore

    Temperaturmäßig ist es kurz vor Sonnenaufgang deutlich sinnvoller aufzubrechen. Das Temperaturmaximum ist meist am späteren Nachmittag erreicht und Abkühlung dauert, sofern nicht gerade ein Luftmassenaustausch mit Wetterwechsel stattfindet. Wie am Herd: Der Topf ist am heißesten am Ende des Kochens, nicht beim Aufsetzen, und er bleibt auch noch lange warm, wenn man die Platte ausdreht.

    • Christian Wöhrl

      Die Erfahrungen bei meiner Radwanderung vor ein paar Wochen bestätigen das unmittelbar – so angenehm wie morgens um fünf war es sonst nicht. Aber als Alleinreisender hatte ich mich auch mit deutlich weniger externen Faktoren zu arrangieren, die meinen Tag mitstrukturieren, als im Alltag 🙂

  • Gerhard

    Bei starker Hitze habe ich auch in Kreta Fotos gemacht, sogar beim starken Wind meine Lieblinsmotive verfolgt.
    Ein bisschen was geht immer 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.