Digital,  Randbemerkungen

Eiskalter Augen-Blick

Die Natur als Künstlerin … der Nacht­frost hatte die ersten Eis­kris­talle der Saison aufs Dach­schrägen­fenster gezau­bert, und während ich noch die Kamera mit dem Makro holte, begann die Sonne bereits ihr Tauwerk.

Es fühlt sich mit jedem Tag etwas merk­wür­diger an, hier Foto­blog-Norma­lität aufrecht­zu­erhalten, wäh­rend unter den Zumu­tungen des zweiten Pandemie-Herbstes die dünne Fas­sade gesell­schaft­licher Anstän­dig­keit an allen Ecken und Enden bröckelt. Ich merke ja bereits an mir selbst, dass ich das starke Bedürf­nis habe, noch viel mehr viel bösere Dinge zu sagen und zu schrei­ben als das, was ich heute um die Mittags­zeit hier notiert habe. Aber wem würde es nützen? Von einigen von euch weiß ich zumindest, dass sie sich freuen, hier einiger­maßen regel­mäßig Bilder anschauen zu können; das nützt also was, also versuche ich das noch mög­lichst lange fort­zu­setzen. Wenn wir alle nur noch Zorn und Hass kulti­vieren, kommen wir aus dem nächsten Winter gar nicht mehr heil raus …

8 Comments

  • derbaum

    du sprichst mir aus dem herzen – aber ich versuche auch die ganzen bösen dinge die draussen so passieren nicht an mich ranzulassen und hier (meint meine blogwelt) etwas schönes, spannendes, interessantes dagegenzusetzen. auch wenn es schwer fällt…

  • Aebby

    und noch einer, dem Du aus dem Herzen sprichst. Ich habe Am Wochenende auch zur kamera gegriffen, auch wenn da nicht halb so schöne Bilder rausgekommen sind.

    Gleich das erste Bild der Serie hat es mir angetan.

    • Christian Wöhrl

      Ich hatte es im Feedreader schon gesehen – interessantes Gebäude, ist das eine noch in Betrieb befindliche Kirche, trotz schier dornröschenhafter Umwucherung?

      Das erste Bild hier – eigentlich sind das ja bloß bestimmte Helligkeits- und Farbwerte ohne konkreten Bildinhalt, aber trotzdem kann das Gehirn sich Sonne -> Wärme -> Hoffnung herleiten …

      • Aebby

        Die Herleitung durch das Gehirn reicht doch schon. Ich sag ja immer, dass der objektive Inhalt eines Bildes und die subjektive Botschaft zweierlei Dinge sind. Die Kirche ist außer Betrieb.

        Zur Frage nach dem Link, wenn Google bei meinem Nickname nicht mehr weiter hilft waren die Maßnahmen erfolgreich 😉 Mein Geschreibsel und Geknipse findet sich hier

        https://log.aebby.de

  • Frau Momo

    Die Gänge mit der Kamera lassen mich das alles noch halbwegs ertragen. Mir machen die Einschränkungen jedenfalls deutlich weniger aus, als die zunehmende Unanständigkeit.
    Deine Photos sind wunderschön. So kalt ist es hier noch nicht, da macht sich vermutlich doch die Stadt bemerkbar. Photos wie Deine lassen einen für einen Augenblick verschnaufen und genießen und das brauchen wir auch mal. Also danke dafür

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.