Randbemerkungen

600 Millionen Sekunden

Wahrscheinlich bin ich mal wieder der Einzige, der das noch nicht wusste, aber als ich heute die Bilder der Mittags-Fotorunde zum Rechner trans­ferierte, hab ich mich gefragt, woher die komischen Datei­namen beim Handy kommen. Dann fiel mir auf: bei Serien von Bildern, die ich in kurzem Abstand gemacht habe, lagen die neun­stelligen Nummern immer nur um 2, 3 oder 5 auseinander, dann dachte ich mir schon was. Kurz über­schlagen: 634 Millionen durch 3600 durch 24 durch 365 macht ca. 20, und da war alles klar. Rasch noch mit Excel veri­fiziert: Der Datei­name ist ein Zeit­stempel der Sekunden seit dem 1.1.2001.

Soweit mein heutiger Beitrag zum Thema Wissen, das die Welt nicht braucht. Nichts zu danken – oder lokal­koloriert: do nich für 😉

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.