Randbemerkungen

Farbe ist relativ

Elbaufwärts machte Blogger-Kollege Dirk neulich darauf auf­merksam, dass beim Umschalten seiner Web­site auf Dunkel­modus (oben im Fenster aufs Mond-Symbol klicken) auch die Fotos dunkler werden. Da wir beide dasselbe Theme als Gestal­tungs­basis verwenden, habe ich dazu mal ein bisschen rum­probiert – und damit es optisch deut­lich wird, nicht mit Fotos, sondern mit einem rasch selbst gebas­telten Farben­feld. Tatsäch­lich, dieser Dark Mode dunkelt nicht nur außen­rum ab, sondern legt auch einen regel­rechten Grau­schleier über die Bilder:

(Wobei ich nicht genau weiß, wie er das tut, dafür bin ich schon zu lange nicht mehr auf Du mit den Fein­heiten von HTML und CSS.) Nun soll der dunkle Modus ja augen­schonend sein, und vielleicht dachte sich der oder die Entwicklerin dieses Themes, dann sei es eine gute Idee, auch die Leucht­kraft allge­mein zu redu­zieren. – Jeden­falls ist mir bei der Gelegen­heit noch was anderes aufgefallen:

Mein kleines Testbild habe ich mit reinen RGB-Tönen in Indesign gebas­telt und als JPG mit einge­bettetem sRGB-Profil, also theo­retisch web­sicher, exportiert.

Testbild zur Farbwiedergabe in unterschiedlichen Kontexten, diverse Farb- und neutrale Grauflächen

Aber schon beim probe­weisen Öffnen der JPG-Datei in der Bild­bear­beitung, hier Affinity, waren es nicht mehr exakt dieselben RGB-Werte, aus 255 Blau war zum Beispiel 254 geworden:

Testbild mit Colorimeter-Anzeige in der EBV

Nach dem Hoch­laden zu WordPress dann noch mehr Abwei­chung, plötz­lich sind 2 Einheiten Grün im Blau:

Testbild mit Colorimeter-Anzeige in WordPress

Und hier noch die mess­technische Bestä­tigung dessen, dass die Farben des Bildes im Dark Mode dras­tisch dunkler werden (das betrifft wohl gemerkt nur den Dunkel­modus dieses Word­press-Themes, nicht etwa den Dark Mode des Betriebs­systems):

Und die Moral von der Geschicht? Trau keiner bunten Farbe nicht. Oder anders:
1) Die aller­letzten Fein­heiten der Farb­abstimmung für Bilder, die ins Web gebracht werden sollen, sind vergeb­liche Liebes­müh’, Kollege Zufall pfuscht sowieso noch drin rum.
2) Solange ich die Option des Dark Mode auf dieser Website aktiv halte, sollte ich in der Bild­bear­beitung tunlichst auf gut durch­gezeich­nete Schatten achten, damit sie beim Abdun­keln des Browser­bildes nicht komplett absaufen.

5 Comments

  • derbaum

    so gut, so schlecht. danke für deine mühe (ich bewundere immer wieder deine gewissenhaftigkeit in solchen dingen). jetzt wissen das und was passiert und können es nicht ändern… ich verusche mal ob ich beim entwickler jemanden erreichen kann – oder hast du das schon gemacht?

    • Christian Wöhrl

      Bei den Theme-Leuten nachgefragt habe ich tatsächlich noch nicht, versuche das aber die nächsten paar Tage mal hinzubekommen.

    • Christian Wöhrl

      Tatsächlich sind aus meiner Sicht die Feinheiten des Farbmanagements so ziemlich die größte Herausforderung in der Druckvorbereitung. Da lerne ich auch nach einem Vierteljahrhundert immer noch dazu.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.