Digital

So weit die Wolken reichen

Hach, norddeutscher Himmel … <3

Für eine flotte Radrunde zum Feier­abend nehme ich nicht das große Besteck mit, da fällt normaler­weise nur die Digi­tale mit Normal­objektiv in die Lenker­tasche. Aber solche Wolken­wände betteln nun mal darum, als Pano­ramen foto­grafiert zu werden … Na gut, dann eben mitt­lere Blende, alles auf manuell und jeweils 15 bis 20 Bilder mit groß­zügiger Über­lappung aus der Hand. Das Zusammen­flicken über­nimmt Affinity, meist sogar zuver­lässig. Nur bei den Leitungen musste ich retu­schieren, die über­lappten nicht ordent­lich. Und dieses Durch­biegen, das beim Zusammen­fügen entsteht, ist auch gewöhnungs­bedürftig – aber dafür fast 180 Grad horizon­taler Abdeckung, und das ohne nennens­werten Aufwand … insgesamt bin ich mit dem Ergebnis schon zufrieden.

5 Comments

    • Christian Wöhrl

      Wie viele andere schöne Dinge im Dateimenü:
      Affinity-Dateimenue
      Rot ist Panorama, klar, das verwende ich für solche wie hier ebenso wie für aufwendigere Composings wie neulich die Passat.
      Grün, Stapel, verwende ich für Rauschunterdrückung und Simulation von Langzeitbelichtungen, siehe hier.
      Und Blau, die Fokuskombination, eben fürs Focus Stacking.

  • derbaum

    ansonsten – sehr schön. auch wenn es nicht meins ist wenn man morgens schon sehen kann wer zum #gaffetrinken am nachmittag kommt…

    • Christian Wöhrl

      Ach, das ist aber ab dem Hamburger Westen noch viel schlimmer. Hier ham wir wenigstens noch die eine oder andere Endmoräne und man kann auf 150 Fahrradkilometer mit etwas Planung über 1000 Höhenmeter sammeln. In Dithmarschen würde ich vor lauter Langeweile beim Landschaftgucken schon lange tot überm Deich hängen …

Schreibe einen Kommentar zu Christian Wöhrl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.